25 Bilanzkennzahlen für Value Investoren. Mit der fundamentalen Aktienanalyse können Value Investoren die Spreu vom Weizen trennen. Hier schauen wir uns die 25 wichtigsten Kennzahlen in der Bilanz eines Unternehmens an.

Die 25 Bilanzkennzahlen die jeder Investor kennen sollte

Inhaltsverzeichnis

Bilanzkennzahlen oder Bilanzkennziffern sind für Value Investoren von besonderer Bedeutung. Bei einer fundamentalen Aktienanalyse wird neben einem angemessenen Kaufpreis auch die Qualität des Unternehmens bewertet. Bilanzkennzahlen geben Aufschluss über viele kritische Unternehmenseigenschaften, wie die Liquidität und Kapitalausstattung des Unternehmens. Diese Untersuchung kann auch Teil einer Bilanzanalyse sein. Wer erfolgreicher Kleinanleger werden will und sich für Value Investing interessiert (siehe auch Value Investing Guide), der sollte daher ein ein gutes von einem schlechten Unternehmen unterscheiden können.

„It’s far better to buy a wonderful company at a fair price than a fair company at a wonderful price“ – Warren Buffett

Was ist eine Bilanz und wie kann man die Bilanzkennzahlen nutzen:

Hierzu habe ich ein Video erstellt:

Generell ist eine Bilanz nur eine Auflistung aller Vermögenswerte (Alles, was das  Unternehmen besitzt) und aller Verbindlichkeiten (Alles, was das Unternehmen anderen schuldet). Die Differenz aus Vermögenswerten und Verbindlichkeiten wird Eigenkapital genannt (Sozusagen das Netto-Vermögen des Unternehmens).

In der Bilanz können viele Bilanzkennzahlen abgelesen werde, die verschiedenste Dinge über ein Unternehmen aussagen. Neben den Risiken bei einem Investment (Insolvenzrisiken) können auch Aussagen über die Effektivität des Geschäftsmodells und des Managements, sowie Probleme mit dem Geldfluss innerhalb des Unternehmens aufgedeckt werden.

Bilanzkennzahlen im Überblick:

Die Bilanzkennzahlen werden in verschiedene Rubriken unterteilt. Die Rubriken der Bilanzkennzahlen lauten:

Bilanzkennzahlen der der Liquidität und Verschuldung

Bilanzkennzahlen der Geschäftsaktivitäten

Bilanzkennzahlen der Kapitalstruktur

Ich fokussiere mich hier auf einfache Bilanzkennziffern. Diese sind schnell und einfach zu bestimmen und zudem sehr aussagekräftig. Daneben gibt es noch viele weitere komplexere Bilanzkennzahlen.

Bilanzkennzahlen der Liquidität und Verschuldung:

Für das Value Investing steht die Sicherheit im Vordergrund. Nur wer sein Risiko auf ein Minimum reduziert und gleichzeitig die Gewinnchancen maximiert wird langfristig enorm profitieren:

„Risk/reward is not positively correlated for value investors“ – Warren Buffett

“Risk comes from not knowing what you are doing” – Warren Buffett“ – Warren Buffett

Die zwei Hauptgründe für Insolvenzen bei Unternehmen sind:

  • Fehlende Liquidität (Man kann seine Rechnungen nicht mehr bezahlen)
  • Zu wenig Eigenkapital (Es bestehen keine Rücklagen, die im Notfall angezapft werden können)

Bilanzkennziffern der Solvenz und Liquidität sind einfach zu bestimmen und leicht zu interpretieren.

Cash Ratio Deutsch: Liquidität 1. Grades

Cash Ratio: Bilanzkennzahlen sind von großem Nutzen, um ein Unternehmen zu bewerten. Man kann detaillierte Hinweise auf kritiesche Unternehmensprozesse gewinnen.

Cash Ratio Bilanzkennziffer

Das Cash Ratio gibt die liquiden Mittel (Alles, was sofort zu Geld gemacht werden kann) im Verhältnis zu den kurzfristigen Verbindlichkeiten (Alles, was das Unternehmen im nächsten Jahr bezahlen muss) an. Das Cash Ratio ist ein sehr konservativer Blick auf die Liquidität des Unternehmens.
So funktioniert die Cash Ratio Berechnung:

Cash Ratio = Liquide Mittel / kurzfristige Verbindlichkeiten

Cash Ratios, die größer als 1 sind (Mehr liquide Mittel als kurzfristige Verbindlichkeiten) zeigen, dass ein Unternehmen über genügend Liquidität verfügt. Je höher diese Kennzahl ist, desto besser ist das Unternehmen mit Hinblick auf die Liquidität aufgestellt.

Quick Ratio Deutsch: Liquidität 2. Grades

Quick Ratio: Bilanzkennzahlen sind von großem Nutzen, um ein Unternehmen zu bewerten. Man kann detaillierte Hinweise auf kritiesche Unternehmensprozesse gewinnen.

Bilanzkennziffer Quick Ratio

Das Quick Ratio gibt die kurzfristigen Vermögenswerte abzüglich der Sachanlagen im Verhältnis zu den kurzfristigen Verbindlichkeiten (Alles, was das Unternehmen im nächsten Jahr bezahlen muss) an. Das Quick Ratio ist etwas konservativer als das sogenannte Current Ratio (siehe unten).

So funktioniert die Quick Ratio Berechnung:

Quick Ratio = (Kurzfristige Vermögenswerte – Sachanlagen) / kurzfristige Verbindlichkeiten

Quick Ratios, die größer als 1 sind zeigen, dass ein Unternehmen über genügend Liquidität verfügt. Das Quick Ratio ist eine Bilanzkennzahl, die nur bei sehr guten Unternehmen kleiner 1 sein darf. Denn diese Unternehmen sind darauf angewiesen, dass sie bis zum Fälligkeitsdatum der kurzfristigen Verbindlichkeiten noch Cash aus dem Geschäft verdienen müssen. Deshalb sollte ein Value Investor hier sicher sein, dass das Unternehmen genau dies auch schaffen kann. Je höher diese Kennzahl ist, desto besser ist das Unternehmen mit Hinblick auf die Liquidität aufgestellt.

Current Ratio Deutsch: Liquidität 3. Grades

Current Ratio: Bilanzkennzahlen sind von großem Nutzen, um ein Unternehmen zu bewerten. Man kann detaillierte Hinweise auf kritiesche Unternehmensprozesse gewinnen.

Liquiditätsgrad Bilanzkennzahlen

Das Current Ratio gibt die kurzfristigen Vermögenswerte (Alles, was das Unternehmen innerhalb eines Jahres zu Geld machen kann) im Verhältnis zu den kurzfristigen Verbindlichkeiten (Alles, was das Unternehmen im nächsten Jahr bezahlen muss) an.

So funktioniert die Current Ratio Berechnung:

Current Ratio = (Kurzfristige Vermögenswerte) / kurzfristige Verbindlichkeiten

Current Ratios sollten niemals über einen längeren Zeitraum kleiner als 1 sein. Da das Current Ratio nicht so konservativ ist, wie das Quick Ratio oder das Cash Ratio, sollten Investoren bereits bei Werten kleiner als 2 vorsichtig werden. Denn diese Unternehmen sind darauf angewiesen, dass sie bis zum Fälligkeitsdatum der kurzfristigen Verbindlichkeiten noch Cash aus dem Geschäft verdienen müssen. Deshalb sollte ein Value Investor hier sicher sein, dass das Unternehmen genau dies auch schaffen kann. Je höher diese Kennzahl ist, desto besser ist das Unternehmen mit Hinblick auf die Liquidität aufgestellt.

Bilanzkennzahlen des Debt to Equity Ratio Deutsch: Verschuldungsgrad

Verschuldungsgrad: Bilanzkennzahlen sind von großem Nutzen, um ein Unternehmen zu bewerten. Man kann detaillierte Hinweise auf kritiesche Unternehmensprozesse gewinnen.

Verschuldungsgrad Bilanzkennziffern

Es gibt verschiedene Bilanzkennzahlen des Debt to Equity Ratios Deutsch: Verschuldungsgrad. Mit Hilfe dieser Zahlen lassen sich Rückschlüsse darauf schließen, wie das Wachstum des Unternehmens finanziert wird (Durch Schulden oder aus dem laufenden Geschäft). Die optimale Verschuldung ist immer 0.

So funktioniert die Debt to Equity Ratio Berechnung:

Total Debt to Equity Ratio = Gesamtverbindlichkeiten / Eigenkapital

Long Term Debt to Equity Ratio = Langfristige Schulden / Eigenkapital

Short Term Debt to Equity Ratio = Kurzfristige Schulden / Eigenkapital

Debt to Equity Ratio = Gesamtschulden / Eigenkapital

Der Unterschied zwischen Schulden und Verbindlichkeiten liegt darin, dass Schulden bereits mit einer definierten Zahlungsverpflichtung belegt sind (konkrete Rückzahlungstermine und Zahlungsvereinbarungen), während Verbindlichkeiten zusätzlich auch noch Fremdkapital  berücksichtigt, dass zu noch nicht festgelegten Terminen und Konditionen zurückgezahlt werden muss.

Bei allen dieser Bilanzkennzahlen gilt: Je niedriger die Zahl, desto niedriger ist das Unternehmen verschuldet. Beim Debt to Equity Ratio sind Werte kleiner als 0,5 im grünen Bereich. Sehr hilfreich ist es, wenn man diese Kennzahlen über einen längeren Zeitraum beobachtet. Wenn Unternehmen plötzlich schneller wachsen und gleichzeitig die Verschuldung ansteigt, dann kommt dieses Wachstum mit hoher Wahrscheinlichkeit aus der Aufnahme von Schulden. Da die Verschuldung nicht unendlich erhöht werden kann, sollten Value Investoren bei der fundamentalen Analyse daher nicht das höhere Wachstum für die Zukunft voraussetzen.

Hier auch ein Video zum Verschuldungsgrad:

Bilanzkennzahlen der relativen Verschuldung

Relative Verschuldung: Bilanzkennzahlen sind von großem Nutzen, um ein Unternehmen zu bewerten. Man kann detaillierte Hinweise auf kritiesche Unternehmensprozesse gewinnen.

Bilanzkennzahl Relative Verschuldung

Viel wichtiger als die absolute Verschuldung ist die relative Verschuldung. Die relative Verschuldung beschreibt, wie schnell ein Unternehmen seine Schulden zurückzahlen kann. Hier gilt: Je schneller ein Unternehmen seine Schulden zurückzahlen kann, desto besser. Die optimale Verschuldung liegt auch hier bei 0.

So kann man die relative Verschuldung berechnen:

Relative Verschuldung1 = Langfristige Verbindlichkeiten / EBIT

Relative Verschuldung2 = Langfristige Schulden / EBIT 

Relative Verschuldung3 = Gesamtverbindlichkeiten / EBIT

Relative Verschuldung4 =  Gesamtschulden / EBIT

Man kann diese Betrachtung auch anstatt mit dem EBIT (Earnings before interest and taxes = Gewinn vor Zinsen und Steuern) auch mit dem Jahresgewinn oder mit dem EBITDA (Earnings before interest, taxes, depreciation and amortisation = Gewinn vor Zinsen, Steuern, Abschriebungen und Amortisation) durchführen. Hier gibt es kein besser oder schlechter. Jede Formel hat Vor- und Nachteile.

Ich verwende nur die beiden oberen Kennzahlen zu meiner Bewertung. Werte größer als 3 (bedeutet, dass das aktuelle EBIT drei Jahre verwendet werden muss, um die langfristigen Schulden abzuzahlen) sind ein Warnsignal. Werte größer als fünf (bedeutet, dass das aktuelle EBIT fünf Jahre verwendet werden muss, um die langfristigen Schulden abzuzahlen) sind für mich ein K.O.-Kriterium.

Total Debt per Share Deutsch: Schulden je Aktie

Gesamtverschuldung je Aktie: Bilanzkennzahlen sind von großem Nutzen, um ein Unternehmen zu bewerten. Man kann detaillierte Hinweise auf kritiesche Unternehmensprozesse gewinnen.

Bilanzkennziffer Gesamtverschuldung je Aktie

Die Verschuldung kann auch auf einzelne Aktien bezogen werden. Das Ergebnis sagt aus, wie viele Schulden auf eine einzelne Aktie entfallen.

Debt per Share Berechnung:

Debt per Share = Gesamtschulden / Anzahl der ausstehenden Aktien

Je höher die Verschuldung ist, desto vorsichtiger sollten Investoren bei der Entscheidungsfindung sein.

Bilanzkennziffern der Geschäftsaktivitäten:

Die Bilanzkennziffern der Geschäftsaktivitäten beschreiben, wie gut ein Unternehmen die Vermögenswerte einsetzen kann, um Umsätze und Gewinne zu erzielen. Hieraus lässt sich ableiten, wie effizient Unternehmen und Geschäftsmodelle arbeiten.

Diese Bilanzkennzahlen geben nicht nur Aufschluss über das Unternehmen selbst, sondern auch über die Menschen, die diese Unternehmen führen. Verbessern oder verschlechtert sich die Effizienz ist das immer ein Zeichen für gutes oder schlechtes Management.

Analyse zu Daimler gefällig?

Return on Equity Deutsch: Eigenkapitalrendite (RoE)

Eigenkapitalrendite: Bilanzkennzahlen sind von großem Nutzen, um ein Unternehmen zu bewerten. Man kann detaillierte Hinweise auf kritische Unternehmensprozesse gewinnen.

Bilanzkennziffer Eigenkapitalrendite

Die Bilanzkennziffer Return on Equity beschreibt, wieviel Gewinn mit dem Kapital der Aktionäre (Eigenkapital) erzielt wird. Laut Warren Buffett ist die Eigenkapitalrendite die mit Abstand wichtigste Kennzahl von Allen, denn sie sagt etwas darüber aus, wie gut das Unternehmen das Kapital verzinsen kann. Hohe Eigenkapitalrenditen sind sogar als Kaufkriterien im Berkshire Hathaway vorgegeben. Die Eigenkapitalrendite ist besonders für Anleger wichtig, die Aktien lange halten möchten.

Return on Equity Formel:

Return on Equity = Gewinn / Eigenkapital

Gute Unternehmen schaffen es Eigenkapitalrenditen von über 15% zu erreichen. Hier ist der Eintrag in Wikipedia zur Eigenkapitalrendite (Englisch).

Return on Capital Employed (ROCE) oder Return on Invested Capital (ROIC)

ROCE ROIC: Bilanzkennzahlen sind von großem Nutzen, um ein Unternehmen zu bewerten. Man kann detaillierte Hinweise auf kritische Unternehmensprozesse gewinnen.

Bilanzkennzahlen ROCE ROIC

Unternehmen können die Eigenkapitalrenditen mit der Aufnahme von Schulden verbessern („pimpen“). Für Unternehmen mit hohen Fremdkapitalquoten ist daher die Eigenkapitalrendite nur bedingt aussagekräftig. Als Ersatzgröße können die Bilanzkennziffern „Return on Capital Employed“ oder „Return on Invested Capital“ verwendet werden. Beide Kennzahlen sind gleichzusetzen, da je nach Quelle die Formeln gleich sind.

Return on Capital Employed Formel:

Return on Capital Employed (ROCE) = EBIT / Capital Employed

Wobei “Capital Employed” mit:

Capital Employed = (Summe aller Vermögenswerte – kurzfristige Verbindlichkeiten + Liquide Mittel)

bestimmt wird

Gute Unternehmen schaffen es beim ROCE oder ROIC über 15% zu erreichen.

Return on Assets Deutsch: Gesamtkapitalrendite (RoA)

Gesamtkapitalrendite: Bilanzkennzahlen sind von großem Nutzen, um ein Unternehmen zu bewerten. Man kann detaillierte Hinweise auf kritieche Unternehmensprozesse gewinnen.

Bilanzkennziffer Gesamtkapitalrendite

Die Bilanzkennziffer Return on Assets beschreibt, wieviel Gewinn mit dem gesamten Kapital des Unternehmens erzielt wird. Je niedriger diese Zahl ist, desto kapitalintensiver ist das Geschäftsmodell des Unternehmens. Unternehmen mit niedrigen Gesamtkapitalrenditen können häufig nur langsam wachsen, da für jeden Euro Umsatz ein hoher Kapitalbedarf notwendig ist.

Return on Assets Formel:

Return on Assets = Gewinn / Gesamtkapital

Asset Turnover Ratio Deutsch: Kapitalumschlag

Materieller Buchwert: Bilanzkennzahlen sind von großem Nutzen, um ein Unternehmen zu bewerten. Man kann detaillierte Hinweise auf kritische Unternehmensprozesse gewinnen.

Bilanzkennzahl Kapitalumschlag

Die Bilanzkennziffer Asset Turnover Ratio beschreibt, wieviel Umsatz mit den vorhandenen Vermögenswerten erzielt werden kann. Je höher diese Zahl ist, desto besser und effektiver ist das Geschäftsmodell des Unternehmens.

Asset Turnover Ratio Formel:

Asset Turnover Ratio = Umsatz / Summe aller Vermögenswert

Receivables Turnover Ratio Deutsch: Forderungsumschlag

Materieller Buchwert: Bilanzkennzahlen sind von großem Nutzen, um ein Unternehmen zu bewerten. Man kann detaillierte Hinweise auf kritische Unternehmensprozesse gewinnen.

Forderungsumschlag Bilanzkennzahlen

Die Bilanzkennzahl Receivables Turnover Ratio beschreibt, wie effektiv das Unternehmen die Rechnungen auf seine auf Kredit verkauften Produkte einsammeln kann.

Receivables Turnover Ratio Formel:

Receivables Turnover Ratio = Umsatz / Durchschnittliche Forderungen aus Lieferungen und  Leistungen

Inventory to Sales Ratio Deutsch: Inventar-Umsatz-Verhältnis

Inventar Umsatz Verhältnis: Bilanzkennzahlen sind von großem Nutzen, um ein Unternehmen zu bewerten. Man kann detaillierte Hinweise auf kritische Unternehmensprozesse gewinnen.

Inventar Umsatz Verhältnis Bilanzkennzahlen

Die Bilanzkennzahl Inventory to Sales Ratio beschreibt, wie viele Sachanlagen auf den Umsatz entfallen. Besonders nützlich ist diese Kennzahl, wenn man sie über mehrere Jahre beobachtet. Hier kann man erkennen wie die Sachanlagen gemanagt werden und man kann potenzielle Probleme mit dem Cash flow erkennen.

Inventory to Sales Ratio Formel:

Inventory to Sales Ratio = Sachanlagen / Umsatz

Steigende Inventar-Umsatz-Verhältnisse können bedeuten, dass die Sachanlagen (z.B. im Lager) schneller wachsen als der Umsatz oder dass die Umsätze sinken

Days Inventory Outstanding Deutsch: Dauer der Lagerhaltung (DIO)

Dauer der Lagerhaltung: Bilanzkennzahlen sind von großem Nutzen, um ein Unternehmen zu bewerten. Man kann detaillierte Hinweise auf kritische Unternehmensprozesse gewinnen.

Bilanzkennzahl Dauer der Lagerhaltung

Die Bilanzkennzahl Days Inventory Outstanding (DIO) beschreibt, wie lange die Sachanlagen durchschnittlich gehalten werden, bevor die Produkte verkauft werden.

Days Invenstory Outstanding Formel:

DIO = (Sachanlagen / Umsatzkosten) x 365

Diese Bilanzkennziffer ist industriespezifisch. Daher sollte sie mit den Wettbewerbern verglichen werden.

Days Sales Outstanding Deutsch: Forderungslaufzeit (DSO)

Forderungslaufzeit: Bilanzkennzahlen sind von großem Nutzen, um ein Unternehmen zu bewerten. Man kann detaillierte Hinweise auf kritische Unternehmensprozesse gewinnen.

Forderungslaufzeit Bilanzkennzahl

Die Bilanzkennzahl Days Sales Outstanding (DSO) beschreibt, wie lange die Forderungen des Unternehmens durchschnittlich bestehen, bevor Rechnungen beglichen werden.

Days Sales Outstanding Formel:

DSO = (Forderungen aus Lieferungen und Leistungen / Umsatz) x 365

Niedrige Zahlen bedeuten, dass das Unternehmen sehr schnell sein Geld erhält. Größere Zahlen bedeuten, dass das Unternehmen seinen Rechnungen sehr langer hinterherlaufen muss oder auf Kredit verkauft.

Days Payables Outstanding Deutsch: Dauer der Verbindlichkeiten (DPO)

Dauer der Verbindlichkeiten: Bilanzkennzahlen sind von großem Nutzen, um ein Unternehmen zu bewerten. Man kann detaillierte Hinweise auf kritische Unternehmensprozesse gewinnen.

Dauer der Verbindlichkeiten Bilanzkennziffern

Die Bilanzkennzahl Days Payables Outstanding (DPO) beschreibt, wie lange die Verbindlichkeiten des Unternehmens durchschnittlich bestehen, bevor Rechnungen beglichen werden.

Days Payables Outstanding Formel:

DPO = (Verbindlichkeiten aus Lieferungen und Leistungen / Umsatz) x 365

Niedrige Zahlen bedeuten, dass das Unternehmen sehr schnell seine Rechnungen begleicht. Je später ein Unternehmen seine Rechnungen begleichen muss, desto besser ist dies für das Unternehmen.

Cash Conversion Cycle Deutsch: Geldumschlagsdauer (CCC)

Geldumschlagsdauer: Bilanzkennzahlen sind von großem Nutzen, um ein Unternehmen zu bewerten. Man kann detaillierte Hinweise auf kritische Unternehmensprozesse gewinnen.

Geldumschlagsdauer Bilanzkennziffern

Die Bilanzkennziffer Cash Conversion Cycle (DPO) beschreibt eine Kombination aus den vorherigen Kennzahlen DIO, DSO und DPO.

Cash Conversion Cycle Formel:

CCC = DIO + DSO – DPO

Der Cash Conversion Cycle beschreibt die Effektivität des Managements. Je niedriger diese Zahl ist, desto besser steuert das Management die Kapitalflüsse im Unternehmen. Die Geldumschlagsdauer ist komplex genug, um daraus einen eigenen Beitrag zu verfassen. Hier sei sie der Vollständigkeit halber erwähnt.

Hier noch ein hilfreicher Eintrag von Investopedia (Englisch) zum CCC.

Bilanzkennzahlen der Kapitalstruktur:

Die Kapitalstruktur eines Unternehmens ist von enormer Relevanz. Zu oft werden Unternehmen wegen simplen Kennzahlen, wie dem Kurs-Gewinn-Verhältnis (KGV), als „zu teuer“ oder „günstig“ eingestuft. Dabei findet man die Lösung des Problems häufig in der Kapitalstruktur. Hier ein Beispiel:

  1. Unternehmen A erzielt einen Jahresgewinn von 1 Mrd. €. Die Marktkapitalisierung des Unternehmens beträgt 20 Mrd. €. Hier beträgt das KGV = 20. Das Unternehmen hat 1 Mrd. € als Cash auf dem Konto liegen.
  2. Unternehmen B erzielt einen Jahresgewinn von 1 Mrd. €. Die Marktkapitalisierung des Unternehmens beträgt 19 Mrd. €. Hier beträgt das KGV = 19. Das Unternehmen hat kein Cash auf dem Konto liegen.

Unternehmen B sieht „optisch“ günstiger aus als Unternehmen A. Dies ist ein Trugschluss, da der Aktionär über den Kaufpreis bei Unternehmen A zusätzlich den Cash-Betrag auf dem Konto erhält. Die Aktie ist also teurer, aber der Aktionär erhält im Gegenzug auch mehr Gegenwert. Beide Unternehmen sind bewertungstechnisch gleich zu betrachten.

Neben Guthaben auf der Bank können auch Schulden die Situation verfälschen. Deshalb ist die Kapitalstruktur beim Value Investing so wichtig.

Equity to Assets Deutsch: Eigenkapitalquote

Eigenkapitalquote: Bilanzkennzahlen sind von großem Nutzen, um ein Unternehmen zu bewerten. Man kann detaillierte Hinweise auf kritische Unternehmensprozesse gewinnen.

Bilanzkennzahl Eigenkapitalquote

Die Bilanzkennziffer Eigenkapitalquote beschreibt wie hoch der Anteil des Eigenkapitals an der Bilanz ist. Wir erinnern uns: Zu wenig Eigenkapital ist einer der beiden Hauptgründe für Insolvenzen. Solide Unternehmen haben daher stets genug Eigenkapital in der Bilanz.

Eigenkapitalquote Berechnung:

Eigenkapitalquote = Eigenkapital / Summe aller Vermögenswerte (Bilanzsumme)

Die Eigenkapitalquote sollte optimaler Weise größer als 30% betragen. Fallende Eigenkapitalquoten sind ein Warnsignal, das aus der Bilanz abgeleitet werden kann.

Liabilities to Assets Deutsch: Fremdkapitalquote

Fremdkapitalquote: Bilanzkennzahlen sind von großem Nutzen, um ein Unternehmen zu bewerten. Man kann detaillierte Hinweise auf kritische Unternehmensprozesse gewinnen.

Fremdkapitalquite Bilanzkennzahl

Ähnlich wie die Eigenkapitalquote den Anteil des Eigenkapitals an der Bilanzsumme berechnet, berechnet die Fremdkapitalquote den Anteil des Fremdkapitals (Verbindlichkeiten) an der Bilanzsumme.

Fremdkapitalquote Berechnung:

Fremdkapitalquote = Summe aller Verbindlichkeiten / Summe aller Vermögenswerte (Bilanzsumme)

Cash je Aktie

Cash je Aktie: Bilanzkennzahlen sind von großem Nutzen, um ein Unternehmen zu bewerten. Man kann detaillierte Hinweise auf kritieche Unternehmensprozesse gewinnen.

Cash je Aktie Bilanzkennzahl

Wieviel Cash entfällt auf jede einzelne Aktie? Dies kann einfach bestimmt werden, indem man die liquiden Mittel durch die Anzahl der Aktien dividiert.

Cash je Aktie Berechnung:

Cash je Aktie = Liquide Mittel / Anzahl der ausstehenden Aktien

Netto Cash je Aktie

Netto Cash je Aktie: Bilanzkennzahlen sind von großem Nutzen, um ein Unternehmen zu bewerten. Man kann detaillierte Hinweise auf kritische Unternehmensprozesse gewinnen.

Bilanzkennziffern Netto Cash je Aktie

Wieviel Cash entfällt auf jede einzelne Aktie netto (nachdem man das Fremdkapital abgezogen hat)? Hierzu werden vom Cash die Gesamtverbindlichkeiten des Unternehmens abgezogen. Zum Schluss wird dieser Wert durch die Anzahl aller Aktien geteilt. Was übrig bleibt ist der Netto-Cash, der auf jede einzelne Aktie entfällt, nachdem das Unternehmen alle Verbindlichkeiten abgezahlt hat.

Netto Cash Berechnung:

Netto Cash = (Liquide Mittel – Summe aller Verbindlichkeiten) / Anzahl der ausstehenden Aktien

Benjamin Graham hat nur in Unternehmen investiert, deren Kaufpreis niedriger war als das sogenannte Net Current Asset Value. Der Netto Cash ist eine noch konservativere Abschätzung des Liquidationswertes des Unternehmens.

Net Current Asset Value Deutsch: Nettoumlaufvermögenswert

Net Current Asset Value: Bilanzkennzahlen sind von großem Nutzen, um ein Unternehmen zu bewerten. Man kann detaillierte Hinweise auf kritische Unternehmensprozesse gewinnen.

Net Current Asset Value Bilanzkennzahl

Benjamin Graham hat den Net Current Asset Value (NCAV) verwendet, um ein Unternehmen für den Fall einer Liquidiertung sehr konservativ zu bewerten. Das NCAV wird berechnet, indem von den kurzfristigen Vermögenswerten alle Verbindlichkeiten abgezogen werden.

Net Current Asset Value Berechnung:

NCAV = Kurzfristige Vermögenswerte – Summe aller Verbindlichkeiten

Benjamin Graham hat nur in Unternehmen investiert, deren Kaufpreis niedriger war als das NCAV.

Book Value per Share Deutsch: Buchwert je Aktie

Buchwert: Bilanzkennzahlen sind von großem Nutzen, um ein Unternehmen zu bewerten. Man kann detaillierte Hinweise auf kritische Unternehmensprozesse gewinnen.

Buchwert Bilanzkennziffer

Ein Gedankenexperiment: Man würde das Geschäft des Unternehmens sofort beenden und alle Vermögenswerte des Unternehmens verkaufen. Im Anschluss würde man mit dem Geld alle Verbindlichkeiten abbezahlen. Was danach noch übrig bleibt ist das Eigenkapital des Unternehmens. Das Eigenkapital des Unternehmens kann man durch die Anzahl aller Aktien dividieren. Dann erhält man den sogenannten Buchwert.

Book Value Berechnung:

Book Value = Eigenkapital / Anzahl der ausstehenden Aktien

Der Buchwert ist eine sehr optimistische Schätzung des Liquidationswertes eines Unternehmens. Allerdings sind im Fall einer realen Insolvenz viele Vermögenswerte nicht mehr so viel Wert, wie der Betrag in den Büchern hergibt. Deshalb ist der Buchwert zwar wichtig, jedoch keine gute Abschätzung für den Fall einer Insolvenz des Unternehmens. Gute Unternehmen steigern langfristig das Eigenkapital und damit den Buchwert.

Tangible Book Value per Share Deutsch: Materieller Buchwert je Aktie

Materieller Buchwert: Bilanzkennzahlen sind von großem Nutzen, um ein Unternehmen zu bewerten. Man kann detaillierte Hinweise auf kritieche Unternehmensprozesse gewinnen.

Bilanzkennzahl Materieller Buchwert

Wenn man alle immateriellen Vermögenswerte, wie Marken, Patente und Goodwill ignoriert erhält man den Materiellen Buchwert eines Unternehmens.

Tangible Book Value Berechnung:

Tangible Book Value = (Eigenkapital – immaterielle Vermögenswerte) / Anzahl der ausstehenden Aktien.

Intangibles to Assets Deutsch: Anteil der immateriellen Vermögenswerte an der Bilanz

Materieller Buchwert: Bilanzkennzahlen sind von großem Nutzen, um ein Unternehmen zu bewerten. Man kann detaillierte Hinweise auf kritieche Unternehmensprozesse gewinnen.

Materieller Buchwert Bilanzkennzahlen

Viele immaterielle Vermögenswerte und Goodwill sind nur schwer in ihrem Wert zu bestimmen. Diese Werte sind daher in der Bilanz besonders ungenau und nur bedingt aussagekräftig. Daher sollte ein Investor vorsichtig werden, wenn der Anteil dieser immateriellen Vermögenswerte in der Bilanz zu hoch wird.

Intangibles to Assets Berechnung:

Intangibles to Assets Berechnung = (Intangible Assets + Goodwill) / Summe aller Vermögenswerte

Wenn dieser Wert die 20% übersteigt sollten Investoren genauer hinsehen.

Sachanlagenquote

Sachanlagenquote: Bilanzkennzahlen sind von großem Nutzen, um ein Unternehmen zu bewerten. Man kann detaillierte Hinweise auf kritische Unternehmensprozesse gewinnen.

Bilanzkennzahlen: Sachanlagenquote

Wenn zu viele Sachanlagen (Inventar) auf Lager liegen kann dies bedeuten, dass die Kunden die Produkte nicht mehr nachfragen oder dass das Management dieser Güter schlecht ist. Dies erkennt man an der Inventarquote.

Inventarquote Berechnung:

Inventarquote Berechnung = Sachanlagen / Summe aller Vermögenswerte

Wenn dieser Wert die 20% übersteigt sollten Investoren genauer hinsehen.

Pensionsrückstellungsquote

Pensionsrückstellungsquote: Bilanzkennzahlen sind von großem Nutzen, um ein Unternehmen zu bewerten. Man kann detaillierte Hinweise auf kritische Unternehmensprozesse gewinnen.

Pensionsrückstellungsquote Bilanzkennziffer

Viele Unternehmen, wie die Lufthansa, haben mit enormen Pensionsforderungen zu kämpfen. Diese Forderungen belasten das Unternehmen langfristig sehr stark und können einen großen Teil der Gewinne wegfressen. Außerdem besteht die Gefahr, dass bei sinkenden Zinsen Geld nachgeschossen, damit ein Unternehmen diesen Verpflichtungen nachkommen kann. Deshalb sollten die Pensionsrückstellungen keinen zu großen Teil der Bilanzsumme einnehmen.

Pensionsrückstellungsquote Berechnung:

Pensionsrückstellungsquote Berechnung Pensionsrückstellungen / Summe aller Vermögenswerte

Wenn dieser Wert die 20% übersteigt sollten Investoren genauer hinsehen.

Bilanzkennzahlen auswerten Beispiel SAP:

Einige Bilanzkennzahlen habe ich am Beispiel von SAP ausgewertet. Hier das Video dazu:

Fazit Bilanzkennziffern:

Es gibt viele verschiedene Bilanzkennzahlen die auf unterschiedlichste Dinge rückschließen lassen. Dies hier sind meiner Ansicht nach die 25 wichtigsten. Man muss sie nicht alle verwenden, aber man sollte zumindest einmal von ihnen gehört haben.

Alle 25 Bilanzkennziffern habe ich in diesem PDF zusammengestellt:

Lerne noch mehr über Bilanzen und das Investieren in günstige Qualitätsaktien:

Informiere Dich unverbindlich über Deutschlands größten Value Investing Videokurs

In diesem Sinne happy Investing

Value Investing Christian Bauduin

 

4 Comments
  1. Klaus Sattler 1 Jahr ago

    Ich hätte gerne als Silber-Mitglied den Bilanz-Screener und die Auswahl der wichtigsten Aktien-Kennzahlen herunter geladen. Danke!

    • Author
      Christian Bauduin 1 Jahr ago

      Hallo Klaus,
      ich habe Dir eine Email geschickt. Ich habe meine Webseite auf https umgestellt, damit die Daten besser geschützt sind. Dadurch funktionieren scheinbar viele Links nicht mehr korrekt. Das Problem sollte jetzt gelöst sein.
      Liebe Grüße
      Christian

  2. Florian 3 Wochen ago

    Hallo Christian,

    mir ist aufgefallen das du bei der relativen Verschuldung davon sprichst das dieser Wert <= 3 sein sollte.
    Nun ist mir aber aufgefallen wenn ich das EBIT/Langfristige Verbindlichkeiten teile da doch etwas nicht stimmen kann.

    Ebit = 2 Millionen
    Verbindlichkeiten = 50.000€

    Hierbei würde ein Wert weit über 3 entstehen aber das EBIT ist ja um einiges höher als die Verbindlichkeiten.

    Hast du einen Wörterdreher hier?

    • Author
      Christian Bauduin 3 Wochen ago

      Hallo Florian,

      du hast völlig Recht. Ich hab das geändert. Es sollte natürlich langfristige Schulden / EBIT heißen.

      Danke und Gruß

      Christian

Leave a reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

2018 Christian Bauduin

Log in with your credentials

Forgot your details?